Tim Flannery

Porträt

Tim Flannery ist umtriebig. Die Liste seiner Berufsbezeichnungen ist lang: Zoologe, Umweltschützer, Dokumentarfilmer, Autor, Museumsdirektor und seit Anfang 2011 auch Chef der australischen Klimakommission. Wir haben Flannery in Sydney getroffen und mit ihm über die Vorzüge einer Malariaattacke, die Schwierigkeiten des Schreibens und den Superorganismus Menschheit gesprochen.

Al Brown

Porträt

Auf der kulinarischen Landkarte ist Neuseeland für viele noch Terra Incognita. Wohl auch deswegen haben die Neuseeländer ihren bekanntesten Koch Al Brown und seine Kochbücher „Go Fish“ und „Stoked“ 2012 zur Frankfurter Buchmesse entsendet – als eine Art kulinarischen Botschafter des Ehrengastlandes. Wir haben Brown in Neuseeland getroffen und sind mit ihm Fischen gegangen.

Machinima

Beitrag

Wer glaubt, alle Computerspieler würden stumpf vor sich hinzocken, hat sich getäuscht. Manche lassen die Grenzen der Spielewelt hinter sich und lassen die Puppen tanzen. Sie entreißen die Spielfiguren dem vorgegebenen Rahmen und animieren ganze Filme mit ihren digitalen Helden. Das Ergebnis heißt Machinima: Machine + Cinema.

Paula Morris
"Rangatira"

Rezension

Zum ersten Mal sieht der Maori-Häuptling Paratene Schnee, besucht Fabriken und wird von der Queen empfangen. Doch so sehr er den Prunk Englands bewundert, so sehr schockiert ihn die Armut und der Dreck. Paula Morris erzählt die – fast wahre – Geschichte einer Gruppe stolzer Anführer, die vom Rande der Welt ins Dickens’sche London reist.

Island: Literatur im Alltag

Reportage

In Island haben Bücher ihre eigene Jahreszeit: die Saison vor Weihnachten. Der Großteil der Bücher wird in dieser Zeit gedruckt und verkauft. Die Alltagsgespräche vieler Isländer drehen sich dann um Lesetipps. Bücher sind ein traditionelles Weihnachtsgeschenk auf der Insel. Doch welche Rolle spielt Literatur sonst im Alltag des Landes am Polarkreis?

Islands Autoren

Porträt

Es ist viel passiert in Island, seit dem zweiten Weltkrieg. Von einem der ärmsten Länder Europas, entwickelt sich Island zu einem der reichsten. Arbeitet die eine Generation noch im Fisch und rationiert Lebensmittel, wächst die nächste im Überfluss auf und arbeitet in Banken. So ist es ganz natürlich, dass jede Generation andere Autoren hervorgebracht hat. Drei Schriftsteller, drei Hausbesuche.

Ursula
Poznanski

Porträt

Geocaching ist eine Art Schnitzeljagd 2.0. Mit einem GPS-Gerät geht es auf Schatzsuche. Und Schätze – sogenannte Caches – gibt es jede Menge. Jeder kann einen solchen Cache verstecken und die Koordinaten auf Geocaching-Seiten im Internet eintragen. Die österreichische Autorin Ursula Poznanski hat sich für ihr neues Buch davon inspirieren lassen.

Stimmen der Maori

Porträt

Im Alltag leben Maori und Weiße mittlerweile ohne größere Spannungen neben- und miteinander. Doch die sozialen Probleme bleiben: Maori führen nach wie vor die Statistiken an, wenn es um Kriminalität, Arbeitslosigkeit und Alkoholmissbrauch geht. Woran liegt das? Und was kann Literatur dagegen tun? Damit beschäftigen sich Maori-Autoren schon seit einiger Zeit.